Archiv

Dolce

Warum alla #macolata? Ganz einfach, dieses Panna Cotta Rezept habe ich von meiner Mama bekommen. Woher sie es hat weiß ich nicht. Allerdings habe ich ein sehr ähnliches Rezept hier gefunden.

Das „besondere“ an diesem Rezept ist, dass zur gekochten Sahne/Milch auch noch Schmand (oder Crème fraîche) kommt. Die Extra-Kalorien lohnen sich.

Zutaten:

200 ml Sahne
200 ml Milch
200 g Schmand
100 g Zucker (oder soviel/sowenig man will)
1 Vanilleschote
3 Blätter Gelatine

Die Zubereitung ist auch was für Anfänger.

Sahne, Milch und Zucker in einen Topf. Vanilleschote auskratzen und das Vanillemark + die Schote mit in den Topf geben.
Wer möchte kann etwas Orangen- oder Zitronen-Schalen dazu geben.

Die Flüssigkeit langsam aufkochen lassen und durch ein Sieb giessen.

Nun zuerst den Schmand einrühren und danach die Gelatine (Dank cucina-casalinga weiß ich jetzt auch, dass man pro Liter Flüssigkeit 6-8 Blätter Gelatine nimmt :))

Jetzt kann man die Panna Cotta in Gläser oder sonstige Behältnisse füllen und ab damit in den Kühlschrank. Am besten über Nacht.

Als Topping eignen sich Rote Beeren.
Ich mache es mir gerne einfach und kaufe tief gefrorene Früchte die mit viel Zucker und etwas Flüssigkeit (je mehr Umdrehungen, desto besser) kurz aufgekocht werden.

Die meisten von Euch kennen vermutlich nur die sizilianische Variante dieser Süßspeise, Teig-Röllchen in Fett frittiert und mit Ricotta gefüllt. Ich persönlich mag aber weder den frittierten Teig noch die Füllung. Deswegen haben die cleveren Kalabresen den frittierten Teig durch Blätterteig ersetzt und statt mit Ricotta füllen sie ihn mit einer Vanillecreme.

Die Röllchen

Für die Röllchen schneidet man einen dünn ausgerollten Blätterteig in schmale Streifen (1,5cm breit, 15 – 20 cm lang) und wickelt den Streifen um ein Bambusrohr.

Bei 180 Grad und etwa 15-20 min im Ofen sehen die Röllchen dann so aus:

Kurz abkühlen lassen und den Bambusstab vorsichtig abziehen.

Die Vanillecreme

Eigentlich ist die Füllung nichts anderes als ein Vanillepudding. Ich habe vor ein paar Jahren ein einfaches und leckeres Rezept im Kochbuch „Die große Kochschule“ gefunden.

Die Creme besteht aus 0,5l Milch, 1 Vanilleschote, 3 Eigelb, 80 Gramm Zucker, etwas Vanillezucker und 40 Gramm Speisestärke.

Speisestärke, Eigelb, die Hälfte des Zuckers und der Milch gründlich verrühren.

Die restliche Milch mit der Vanilleschote und dem übrigen Zucker (wer es nicht ganz so süß mag, kann auch weniger nehmen) zum kochen bringen.

Kochende Milch vom Herd nehmen, Vanilleschote rausangeln und das Speisestärke-Eigelb-Zucker-Milch-Gemisch darunterrühren.

Unter rühren nochmals kurz aufkochen lassen, bis eine feste, glatte Masse entsteht.

Jetzt muss die Füllung nur noch gut abkühlen. Danach mit einem Spritzbeutel die Röllchen mit der Creme füllen. Puderzucker drüber streuen und fertig sind die „Cannoli alla calabrese“